Über uns

Harvest kommt aus dem Englischen und bedeutet „Ernte“

Die Ernte dessen was wir in unserem Leben als Lektionen und Erfahrung lernen durften. Was tut uns gut und was können wir davon weitergeben. Zumindest mal im gastronomischen Sinne 😉

Die Idee ist, nicht nur ein Lokal zu eröffnen, sondern einen „sweet spot“ zu schaffen, einen Ort der Entspannung, der das Auge, die Ohren und den Gaumen erfreut. Ein Platz, wo gute Energie über alle Sinne erfahren werden kann, wo man nette Leute trifft, Spaß hat und gleichzeitig Ruhe findet.

Die Getränke sind dem klassischen Gastro-Angebot angepasst, es gibt unter anderem Bio-Kräuter-Tees und Café-Specials. Unsere italienische Hausmischung ist von der „Kaffeerösterei Alt Wien“, etwas für konsequente Geniesser!  

Gerne mit Soja- Reis, Hafer oder Mandelmilch, wir bieten unseren Gästen aber auch  konventionelle Bio-Kuhmilch,  daher auch das „vegetarisch“ im Titel.

Unter den Bierspezialitäten gibt es zum Beispiel das ausgezeichnete Starobrno-Fassbier,  Altbrünner Gold, oder ein Schladminger Bio-Zwickl, nach guter Tradition gezapft.

Das Weinangebot ist bevorzugt regional sowie saisonal abgestimmt.

Säfte vom Bauern, hausgemachte Limonaden und Spirituosen mit Bezug zu unserer Philosophie runden das Caféhaus Angebot ab.

Das Harvest ist ein vegetarisch/veganes Café & Bistrot mit ausschliesslich veganer Küche. Das Wort Bistro(t) kommt vom russischen ´byschtro´und bedeutet schnell, also sind wir auch ein Schnell-Restaurant 😉

Wir kochen ausschließlich Gerichte ohne Milchprodukte, Fisch, Fleisch und Eier !

Die Tagesgerichte und Standards sind VEGAN. Die Salate bestehen grossteils aus Rohkost mit Spezialdressings aus Kräuterölen und Essenzen. 

 Im Besonderen legen wir Wert auf innovative aber auch an die klassische Küche angelehnte vegane Gerichte. Das gibt köstliche Möglichkeiten für Lactose-Allergiker genauso wie Menschen mit Getreide-Unverträglichkeit.

blueten

Die Darreichungsform der Tagesspeisen zu Mittag ist ein Buffet. Schneller kann man gerade in der heutigen knapp bemessenen (z.B. Mittags-) Zeit nicht an ein warmes, gesundes, energiegebendes Essen kommen. Sozusagen Slow Food – Fast Served

Zusätzlich gibt es eine Standard-Karte mit zB:

Rahm-Gulasch (Soja) mit Serviettenknödel, Linsen Dhal (glutenfrei= gf), Cheese-/Burger (Soja),  Döner-Sandwich (Seitan) und Snacks wie Clubsandwich oder veganer Tatar und Humus

die süsse Vitrine bietet herrliche Kuchen (einige auch glutenfrei),  Dessert-Kreationen und ein nicht jugendfreies TiraMiSu ( enthält zum kräftigen Kaffe noch Grappa, Rum und Amaretto 😉

Uns war bei der Erarbeitung des Konzeptes zum Harvest klar, dass wir Gerichte kochen wollen, die unseren Gästen jene Energie liefern soll, die im Alltag so dringend benötigt wird. Wenn man z. B. das Gemüse, Getreide oder die Frucht als ein Gefäß gefüllt mit Energie betrachtet, wird über den Prozess des Essens aus dem feinstofflichen Anteil, z. B. einer Paprika oder einer Blüte, die Energie zur Erhaltung des Körpers herausgenommen und dem Körper zugefügt. Der materielle Anteil des Gemüses wird zum Aufbau des Körpers verwertet und die überschüssigen Stoffe ausgeschieden. Klassische Grundfunktion eines Stoffwechsels.

Also kochen wir nicht nur mit „Nahrungs“-mitteln, sondern bevorzugen hochwertige „Lebens“-mittel, denn nur aus diesen kann der Körper nachhaltige Energie herausziehen.
Nur Leben spendet Leben!

Wir arbeiten mit frischen, nach Möglichkeit regionalen Produkten, versuchen bestmöglich Bio- und Fair-Trade-Produkte in unser Sortiment einzubinden und den Stress und die Hektik der klassischen Gastronomie aus der Küche herauszuhalten.
Wir dekorieren die Gerichte mit essbaren zum Teil selbst gezogenen Blüten und verarbeiten frische Kräuter, auch diese zum Teil aus dem eigenen Garten.

Ein Besuch im Harvest kann wie ein kleiner Wellnessurlaub sein.
Beautyfood“ ist ein Schlagwort.